Die NEUE Basisausbildung für Basketballschiedsrichter im DBB
 
Wer als Schiedsrichter zur Leitung eines (offiziellen) Basketballspiels eingesetzt wird, muss eine gültige Schiedsrichter-Lizenz besitzen. Solche Lizenzen werden vom Deutschen Basketball Bund (DBB) erteilt. Es gibt insgesamt fünf Lizenzstufen, nämlich die Lizenzstufen E, D, C, B und A, wobei die Lizenzstufe E (Kürzel LSE) durch eine erfolgreich absolvierte Basisausbildung zu erwerben ist. „Vollständiger” Schiedsrichter ist man aber erst, wenn man eine weitere Ausbildung zum LSD-Schiedsrichter bestanden hat. Bundesliga-Schiedsrichter benötigen übrigens die Lizenz der Stufe A, müssen somit LSA-Schiedsrichter sein.

Die neuen Bestimmungen legen fest, dass die LSE- und LSD-Lehrgänge zeitlich getrennt sein müssen. Anders als zuvor gliedert sich ein LSE-Lehrgang in einen E-Learning-Teil und einen Präsenz-Teil. Am Präsenz-Lehrgangsteil kann nur teilnehmen, wer den E-Learning-Lehrgangsteil individuell absolviert und durch zwei abschließende Online-Tests (zu Basketball- und Kampfrichterregeln) erfolgreich bestanden hat.

Der Präsenz-Lehrgangsteil beginnt mit einem Regeltest, bei dem von 25 gestellten Fragen mit ja/nein-Antworten innerhalb von 15 Minuten wenigstens 16 richtig beantwortet werden müssen. Wer den Regeltest bestanden hat, muss zum Erwerb der LSE-Lizenz noch den Rest des Präsenztags anwesend sein, der mit praktischen Übungen auf einem Spielfeld verbracht wird.

Die LSE-Lizenz berechtigt zur Leitung von Kreisligaspielen im Jugend- und Seniorenbereich (vorerst?) zusammen mit einem Schiedsrichter einer höheren Lizenzstufe und dann auch später zur Teilnahme an einem LSD-Lehrgang.

Soweit mir bekannt ist, sind Interessenten für den Schiedsrichter-Basislehrgang unter Angabe von Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer, Email-Adresse und Shirtgröße durch die Vereine bis zum 6. Juni 2018 22. Mai 2018 an den Kreisschiedsrichterwart zu melden. Der Präsenz-Lehrgangsteil soll am 23. Juni (evtl. zusätzlich am 24. Juni) an der Hildener Sporthalle in der Grünstraße stattfinden. Alles Weitere später. Details zum E-Learning sind leider noch nicht bekannt.

In der Hoffnung, dass alles sachlich korrekt dargestellt ist

gez. M. Scherl

Die Nachträge in rot dind am 02.05.2018 ergänzt worden.

Zurück